[SE]  [NARM]   [GFK]   [GF]   [TanzSozial-Therapie]   [BMC]   [Methoden]


TanzSozial-Therapie
Die TanzSozial Therapie ist eine Körperorientierte Arbeit, bei der ein wichtiges Medium der Tanz ist. Damit ist nicht das Erlernen von Tanztechniken gemeint, sondern das freie Tanzen, die spontane Bewegung, die eventuell durch Musik hervorgelockt, unterstützt oder begleitet wird.

Für viele Empfindungen finden wir keine Worte, eine Geste ist aber oft vorhanden. Diese Geste, diese Bewegung gilt es, bewusst zu machen, um das Gefühl und die Bedeutung in das Bewusstsein zu bringen.
Empfindung und Wahrnehmung werden aber auch durch andere kreative Medien und Möglichkeiten erkundet, erweitert und zum Ausdruck gebracht. Über diese Schulung des Selbstausdrucks nimmt die Sensibilität und Flexibilität innerhalb sozialer Beziehungen zu - Der Handlungsspielraum erweitert sich.

Die TanzSozial-Therapie setzt beim Vorhandenen an. Probleme werden nicht vertieft sondern vorhandene Ressourcen erforscht und erweitert. Neue Erfahrungen helfen, Schwierigkeiten in anderer, vielleicht origineller Weise, zu begegnen.
In dieser Sichtweise wird die große Bedeutung der Verbundenheit mit anderen Menschen anerkannt. Daher ist die Arbeit mit Beziehungen zu anderen Menschen ein wichtiger Bereich. Wer sich vielfältig und kreativ zum Ausdruck bringen kann, wer für unterschiedliche Situationen auch verschiedene Antworten parat hat oder zu erfinden vermag, der hat einen großen Spielraum, Beziehung bewusst zu gestalten.

Zu den Grundlagen der TanzSozial-Therapie gehören die Gestaltarbeit und die Integrative Therapie nach Petzold. Daher ist Ausgangs- und Zielpunkt immer das "Hier und Jetzt", der lebendige Augenblick. Die gegenwärtigen Empfindungen, Gedanken, Phantasien und Wahrnehmungen sind die Grundlage für Erkundungen und spielerische Experimente. Es wird viel Wert auf die Steigerung der Kreativität gelegt, ausgehend von einer fundierten Selbstwahrnehmung.

Als Sozialtherapeutin besteht meine Aufgabe vor allem darin, Menschen zu begleiten, die sich und ihre Umwelt neu kennen lernen möchten, die ihren Horizont, sei es im Empfinden oder im Reagieren, neu definieren möchten. Eine derartige Erweiterung der Möglichkeiten wird den Alltag deutlich verändern: alte Verhaltensmuster können überdacht und gegebenenfalls aufgegeben werden, es gibt Platz für neuen Handlungsspielraum. Diese Veränderungen stärken das Selbstbewusstsein, da neue Möglichkeiten z.B. in Beziehungsmustern zur Verfügung stehen.    


zurück zum Seitenanfang
Sollte keine Navigationsleiste zu sehen sein, klicken Sie bitte hier: www.hannelore-eisenberg.de